Kundalini Yoga

Ein "feuriger" Yogastil bei welchem verschiedene Atemtechniken (Pranayamas), das Chanten von Mantras (repetierender Gesang) und Meditieren mit Mudras (Fingern oder Handhaltungen) im Mittelpunkt stehen. Ein meditativer, trance-ähnlicher Zustand wird durch rasche Bewegungen, verbunden mit einer raschen Atmung, gefördert. Im Kundalini Yoga wird bewusst mit den Chakren (Energie-Zentren des Körpers) gearbeitet. Ziel ist die Findung der "wahren" Persönlichkeit und deren Weiterentwicklung. Diese Yogapraxis kann sehr intensiv sein; die Teilnehmenden werden dazu aufgefordert eine als schmerzhaft empfundene Intensivität auszuhalten, in dem zum Beispiel für mehrere Minuten Arme in die Höhe gehalten werden müssen oder eine Sitzmeditation mehrere Stunden andauern kann. Durch die körperliche und mentale Überwindung können die Teilnehmenden ganz besonders profitieren.